looxx* N°II_2018 s e c h z e h n - 9 > MALLORCA ist uralter Kulturboden – geprägt von den vielfältigen Einflüssen jener Menschen, die die Insel im Lauf von Jahrtausenden besuchten, eroberten, fruchtbar machten und gegen ihre Feinde verteidigten. Nur wer die Geschichte kennt, versteht jene Geschichten, die sich hinter den Strukturen der Landschaft oder in architek- tonischen Details verbergen. Sie lenken den Blick auf kleine Relikte und große Zusammenhänge, auf die Bedeutung ihrer Namen und ihre Auswirkungen auf die Zukunft. _>mallorca-erleben.info TraVEl Doch wer kennt sie wirklich? Raue Berge, zerklüftete Steilküsten – so ist der Norden Mallorcas. Geprägt von dem Gebirgszug „Serra de Tramuntana“, dessen Felsen der Landschaft ihr unverkennbares Bild verleihen; ist dieser beliebt bei Sportlern aller art. _>Text: roBErT HaMala _> Fotos: aNDrEa MElüH unächst erscheinen die knochi- genWälderunddasgrobeGestein etwas karg, aber wer einmal diese traumhafte Kulisse erlebt hat, möchte nicht mehr gehen. Highlights sind die vielen alten Klöster mit ihrem unglaublichen ausblick. Sie sind wahre Schätze, die den Ursprung der Insel spiegeln & der Gegenwart verdeutlichen. Der osten, von den Mallorquinern Llevant genannt, ist die Symbiose von allem, für das die „Königin der Balearen“ steht. Berge, Täler & Strände begeistern durch ihre naturgegebene Schön - heit, Klöster, Dörfer und Städte verleihen der region ein unverwechselbares Gesicht. Für jeden, der noch nicht auf Mallorca war, ist diese region eine hervorragende Möglichkeit, die Insel kennenzulernen und sich mit ihrer Einzigartigkeit vertraut zu machen. Urbanes leben gepaart mit idyl- lischer Natur – Mallorca kompakt, das ist der osten. Von touristischem Treiben geprägt bis hin zu verlassenen Buchten ist diese region das Juwel der Insel. Migjorn – der Südwind. Dieser Name, den die Einheimischen diesem landstrich gaben, ist tatsächlich die beste Beschreibung. Denn sanft wie eine Brise flüstert er leicht dem geneigten Besucher seine süßen und verbor- genen Geheimnisse ins ohr. Große Städte, imposante Prachtbauten sucht man hier vergebens. Wer sich jedoch die Mühe macht, den Weg zur Küste hinter sich zu bringen, wird für seinen aufwand großzügig be- lohnt. Malerische orte wie Cala Figuera sind typisch. Diese kleinen Fischerdörfer, direkt am Meer gelegen, haben nur wenige Einwohner und sind für einen ausflug wie gemacht. Die Häuser direkt am türkis- schimmernden Wasser erzählen von einer längst vergangenen Zeit. Die Bedeutung von wahrer Schönheit wird hier nur dem Suchenden Preis gegeben. Zwei Gesichter hat der Westen: einerseits die exklusiven anwesen der „Upperclass“, andererseits die Ursprünglichkeit des Gebirges. Im Südwesten, der lebendigsten region Mallorcas, liegen die Metropolen Palma & Port d’andratx, die es auf jeden Fall zu be- suchen gilt. Den Kontrast zu diesem urbanen Gefühl bietet der Nordwesten. Geprägt von der romantischen landschaft finden sich zu Füßen des Serra de Tramuntana viele Berg- dörfer, die von kleinen Gassen durchzogen & wilden Wäldern umgeben sind. Der Westen ist wohl der bekannteste Teil Mallorcas – ein schöner Widerspruch zwischen großen Städten & ursprünglicher Natur.< Z Die Lieblingsinsel der Deutschen MallorCa 18_2_168-169 Mallorca_Die Insel_1 13.07.18 03:10 Seite 2