Page 1 Page 2 Page 3 Page 4 Page 5 Page 6 Page 7 Page 8 Page 9 Page 10 Page 11 Page 12 Page 13 Page 14 Page 15 Page 16 Page 17 Page 18 Page 19 Page 20 Page 21 Page 22 Page 23 Page 24 Page 25 Page 26 Page 27 Page 28 Page 29 Page 30 Page 31 Page 32 Page 33 Page 34 Page 35 Page 36 Page 37 Page 38 Page 39 Page 40 Page 41 Page 42 Page 43 Page 44 Page 45 Page 46 Page 47 Page 48 Page 49 Page 50 Page 51 Page 52 Page 53 Page 54 Page 55 Page 56 Page 57 Page 58 Page 59 Page 60 Page 61 Page 62 Page 63 Page 64 Page 65 Page 66 Page 67 Page 68 Page 69 Page 70 Page 71 Page 72 Page 73 Page 74 Page 75 Page 76 Page 77 Page 78 Page 79 Page 80 Page 81 Page 82 Page 83 Page 84 Page 85 Page 86 Page 87 Page 88 Page 89 Page 90 Page 91 Page 92 Page 93 Page 94 Page 95 Page 96 Page 97 Page 98 Page 99 Page 100 Page 101 Page 102 Page 103 Page 104 Page 105 Page 106 Page 107 Page 108 Page 109 Page 110 Page 111 Page 112 Page 113 Page 114 Page 115 Page 116 Page 117 Page 118 Page 119 Page 120 Page 121 Page 122 Page 123 Page 124 Page 125 Page 126 Page 127 Page 128 Page 129 Page 130 Page 131 Page 132 Page 133 Page 134 Page 135 Page 136 Page 137 Page 138 Page 139 Page 140 Page 141 Page 142 Page 143 Page 144 Page 145 Page 146 Page 147 Page 148 Page 149 Page 150 Page 151 Page 152 Page 153 Page 154 Page 155 Page 156 Page 157 Page 158 Page 159 Page 160 Page 161 Page 162 Page 163 Page 164 Page 165 Page 166 Page 167 Page 168 Page 169 Page 170 Page 171 Page 172 Page 173 Page 174 Page 175 Page 176 Page 177 Page 178 Page 179 Page 180 Page 181 Page 182 Page 183 Page 184 Page 185 Page 186 Page 187 Page 188 Page 189 Page 190 Page 191 Page 192 Page 193 Page 194 Page 195 Page 196 Page 197 Page 198 Page 199 Page 200 Page 201 Page 202 Page 203 Page 204 Page 205 Page 206 Page 207 Page 208 Page 209 Page 210 Page 211 Page 212 Page 213 Page 214 Page 215 Page 216 Page 217 Page 218 Page 219 Page 220LOOXX* N°II_2016 A C H T - 7 DÜSSELDORFER JUNGS rotz seines immensen sport- lichen Erfolgs, ist er immer bodenständig geblieben. Er ist ein Quer- denker, Allroundtalent und Vorbild für viele Menschen. Denn neben seinem sport- lichen Engagement zeichnet ihn vor allem eines aus: Er kümmert sich intensiv um gesellschaftliche Probleme, insbesondere um benachteiligte Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien. Die Ende 2006 gegründete CMS Christoph Metzelder Stiftung begleitet Kinder und Jugendliche auf ihrem schulischen und per- sönlichen Lebensweg. Heute ist Christoph Metzelder 35 Jahre alt, noch bemerkens- werter, dass er bereits im jungen Alter von 26 Jahren eine eigene Stiftung gründete. Die CMS setzt sich dafür ein, dass die Kinder und Jugendlichen gleiche Ausgangschancen für den Start ins Berufsleben erhalten. Neben der Bekämpfung von Kinderarmut, liegt der Schwerpunkt ihrer Förderung auf Projekten in den Bereichen Bildung, Ausbildung und Migration. In allen Förderbereichen steht die individuelle Entwicklung von jungen Menschen im Mittelpunkt der Arbeit der Christoph Metzelder Stiftung. Aktuell setzt sich die Stiftung auch für Flüchtlingskinder ein. „Kinder sind unsere Zukunft und ihre För- derung liegt mir am Herzen! Ich freue mich sehr, dass wir seit Jahren starke Förderer für die Stiftungsprojekte haben und immer wieder neue Kooperationen anstoßen. Das ist eine tolle Bestätigung unserer Arbeit“, so Christoph Metzelder. Er ist einfach ein moderner Robin Hood. Seine Helfer wohnen nicht im Wald, sondern sind prominent und über die ganze Republik verteilt. Wenn „Metze“ ruft, kommen sie alle – ob Comedian Bernd Stelter, Schauspielerin Uschi Glas, Ex-Fußballprofi Sebastian Kehl, Modeschöpfer und Designer Michael Michalsky, Schauspielerin Maren Gilzer, Szene-Fotograf Carsten Sander, Modera- torin Annica Hansen, Ex-Handballstar Stefan Kretzschmar, Moderator Matthias Killing, Comedian Otto Waalkes und noch viele mehr. Sie alle engagieren sich für den guten Zweck, denn für seine Stiftung braucht er Geld, um Projekte wie beispielsweise das Düsseldorfer Projekt Kibi (Kinderclub in Düsseldorf Unterbilk) zu unterstützen. Der Düsseldorfer Stadtteil Bilk zeichnet sich durch einen hohen Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund aus. Der Kinderclub bietet den 6- bis 14-jährigen unterschied- lichster Nationalitäten täglich eine ganz besondere Übermittagsbetreuung: Nach einem gemeinsamen Mittagessen erhalten sie in Kleingruppen Unterstützung bei den Hausaufgaben, der Aufarbeitung von schulischen Defiziten und bei der Vor- bereitung auf Klassenarbeiten. Neben dem „Spaß am Lernen“ möchte das Team des Kibi das Selbstbewusstsein der Kinder stärken und sie trainieren, mit Misserfolgen besser umzugehen. Zweimal jährlich finden die Charity Events der CMS, bei denen Freunde und Förderer der Stiftungsfamilie zusammenkommen, statt. Jedes Jahr im Mai wird der sogenannte Golf Charity Cup ausgetragen, im Herbst folgt die traditionelle Poker-Nacht Gamblers Night. In diesem Jahr wird es eine ganz besondere Gala Veranstaltung geben, denn die Stiftung feiert ihr 10-jähriges Bestehen. Dieses besondere Ereignis wird mit einer großen Jubiläums-Gala am 4. November in Essen zelebriert. „Bei allen Stiftungs-Events bin ich immer wieder positiv überrascht, wie viele Freunde und Förderer sich auf den Weg zu meinen Veranstaltungen machen – das freut mich wirklich sehr und motiviert mich, weiterhin neue soziale Projekte anzustoßen“, so Christoph Metzelder. Christoph wohnt in Düsseldorf, ist allerdings eher im Flugzeug, im Auto oder im Zug zu Hause, da er ständig unterwegs ist. In Düssel- dorf besuchte er zuletzt die La Martina Academy mit der Gala Chefredakteurin Anne Meyer- Minnemann – er ist ein gern gesehener Gast mit einem großen und mächtigen Netzwerk. Seine Lieblingsorte in Düsseldorf sind das Sumi in Düssseldorf-Pempelfort, die weitläu- figen Rheinwiesen mit ihren Rheinterrassen und der Medienhafen. Bei hochkarätigen Events ist er immer gern dabei, der Netz- werker Metzelder. Nach Beendigung seiner Profi-Fußball- karriere im Jahr 2013, gründete er gemeinsam mit JvM-Manager Raphael Brinkert und der ehemaligen Nationalspielerin und Managerin im Profifußball Katja Kraus die Sportmarke- ting-Agentur JvM/Sports, die sich in den letzten Jahren als ein sehr erfolgreicher Ableger der Hamburger Agenturgruppe Jung von Matt erwiesen hat. Christoph selbst ist Sky- Experte und hat immer noch große Telepräsenz sowie ein gefragtes mediales Gesicht. Kürzlich arbeitete er sogar als Fotomodell für die Bekennerkampagne von Breuninger im Düsseldorfer Kö-Bogen. Auf der letzten Platform Fashion zu den CPD Ordertagen lief er sogar über den Laufsteg. Kein Wunder, dass er hinterher bei seinen weib- lichen Fans erst einmal Autogramme geben musste – wie damals im Profifußball. Wie gesagt: Er sieht nicht nur toll aus, er kann auch (fast) alles!< T „Kinder sind unsere Zukunft & ihre Förderung liegt mir am Herzen!“ Christoph Metzelder_Ex-Fußballprofi Illustration>_Margarete Gockel