Page 1 Page 2 Page 3 Page 4 Page 5 Page 6 Page 7 Page 8 Page 9 Page 10 Page 11 Page 12 Page 13 Page 14 Page 15 Page 16 Page 17 Page 18 Page 19 Page 20 Page 21 Page 22 Page 23 Page 24 Page 25 Page 26 Page 27 Page 28 Page 29 Page 30 Page 31 Page 32 Page 33 Page 34 Page 35 Page 36 Page 37 Page 38 Page 39 Page 40 Page 41 Page 42 Page 43 Page 44 Page 45 Page 46 Page 47 Page 48 Page 49 Page 50 Page 51 Page 52 Page 53 Page 54 Page 55 Page 56 Page 57 Page 58 Page 59 Page 60 Page 61 Page 62 Page 63 Page 64 Page 65 Page 66 Page 67 Page 68 Page 69 Page 70 Page 71 Page 72 Page 73 Page 74 Page 75 Page 76 Page 77 Page 78 Page 79 Page 80 Page 81 Page 82 Page 83 Page 84 Page 85 Page 86 Page 87 Page 88 Page 89 Page 90 Page 91 Page 92 Page 93 Page 94 Page 95 Page 96 Page 97 Page 98 Page 99 Page 100 Page 101 Page 102 Page 103 Page 104 Page 105 Page 106 Page 107 Page 108 Page 109 Page 110 Page 111 Page 112 Page 113 Page 114 Page 115 Page 116 Page 117 Page 118 Page 119 Page 120 Page 121 Page 122 Page 123 Page 124 Page 125 Page 126 Page 127 Page 128 Page 129 Page 130 Page 131 Page 132 Page 133 Page 134 Page 135 Page 136 Page 137 Page 138 Page 139 Page 140 Page 141 Page 142 Page 143 Page 144 Page 145 Page 146 Page 147 Page 148 Page 149 Page 150 Page 151 Page 152 Page 153 Page 154 Page 155 Page 156 Page 157 Page 158 Page 159 Page 160 Page 161 Page 162 Page 163 Page 164 Page 165 Page 166 Page 167 Page 168 Page 169 Page 170 Page 171 Page 172 Page 173 Page 174 Page 175 Page 176 Page 177 Page 178 Page 179 Page 180 Page 181 Page 182 Page 183 Page 184 Page 185 Page 186 Page 187 Page 188 Page 189 Page 190 Page 191 Page 192 Page 193 Page 194 Page 195 Page 196 Page 197 Page 198 Page 199 Page 200 Page 201 Page 202 Page 203 Page 204 Page 205 Page 206 Page 207 Page 208 Page 209 Page 210 Page 211 Page 212 Page 213 Page 214 Page 215 Page 216 Page 217 Page 218 Page 219 Page 220Das NRW-Forum Düsseldorf widmet dem Fotokünstler Horst Wackerbarth eine umfangreiche Retrospektive auf zwölf Red-Couch-Projekte, mit neuen Portraits der Serie heimat.nrw und mit bisher noch nie ausgestellten frühen Arbeiten. _>Redaktion: M.-C. HEINERSDORFF _>Kurator: ALAIN BIEBER S E C H Z E H N - 7 LOOXX* N°II_2016 KUNST eit mehr als 30 Jahren fotografiert Horst Wackerbarth weltweit Menschen auf dem roten Sofa und bringt ein Stück Heimat in die Welt. Jetzt kehrt er mit dem sagenumwobenen Möbelstück in seine tatsächliche Heimat zurück und portraitiert das Land Nordrhein- Westfalen. Das NRW-Forum Düsseldorf widmet dem Fotokünstler vom 17. Septem- ber bis zum 30. Oktober 2016 mit der Ausstellung „Wackerbarth: heimat.nrw“ eine umfangreiche Retrospektive mit über 200 Bild- und Videowerken: Das neue Projekt „heimat.nrw“ wird ergänzt durch die spektakulärsten Arbeiten seines Lebens- werks „The Red Couch – A Gallery of Mankind“ sowie eine sehr persönliche Heimkehr zu seinen künstlerischen Anfängen. Mit dem roten Sofa reist Horst Wackerbarth seit mehr als einem viertel Jahrhundert um die Welt, inszeniert es vor spektakulären Kulissen und stellt es in das Lebensumfeld der unterschiedlichsten Menschen. Bis heute haben über 800 Menschen in 52 Ländern auf der roten Couch Platz genommen. Wackerbarth brachte das Sofa, das ein Inbegriff für das Private und das persönliche Zuhause ist, in die Metropolen Europas, den Regenwald Südamerikas, die Dörfer Sibiriens oder in die Eiswüste Alaskas und portraitierte darauf Menschen und deren Heimat. Ziel ist es, ein Portraitwerk zu schaffen, eine Galerie der Menschheit. „Die Rote Couch ist ein gemeinsamer Nenner, roter Faden, Bühne, Thron und Kommunikationsplattform zugleich“, so Wackerbarth. Die Retrospektive im NRW- Forum Düsseldorf umfasst eine Auswahl der spektakulärsten Portraits aus zwölf Red-Couch-Projekten weltweit. Die Couch, die die Welt bereiste, kommt nach Hause: Zum NRW-Tag 2016 in Düsseldorf präsentiert das NRW-Forum Wackerbarths neues Projekt „heimat.nrw“. Im Auftrag der NRW-Stiftung reist Horst Wackerbarth mit seinem berühmten Möbel mehr als ein Jahr lang durch alle Regionen Nordrhein-Westfalens und portraitiert besonders markante Menschen und Orte. So entsteht ein fotokünstlerisches Portrait landestypischer Themen inklusive rheini- scher Ecken und westfälisch-lippischer Kanten, die Einblicke in die kulturelle, naturräumliche und wirtschaftliche Vielfalt des Landes geben. „Ich bin immer von Düsseldorf aus in die Welt aufgebrochen. Mit „heimat.nrw“ schließt sich ein Kreis. Nach Asien, Amerika, Europa, nun NRW kehrt die Couch zu ihrem Ursprung zurück, und ich lerne erstmals meine Region ken- nen“, sagt der weitgereiste Künstler. Zum 70. Geburtstag des Landes NRW und zum 30. Geburtstag der von ihm gegründeten NRW-Stiftung werden die Bild- und Videowerke seiner Heimatreise in der Ausstellung „heimat.nrw“ zu sehen sein. „Wie Fett und Filz untrennbar mit Joseph Beuys und Nägel mit Günther Uecker ver- bunden sind, so ist es die rote Couch mit dem Namen Horst Wackerbarth“, schreibt der Historiker Dr. Enno Kaufhold. Dass er in einem Atemzug mit dem roten Sofa genannt wird, empfindet Wackerbarth als Segen und Fluch zugleich, denn neben den vielbeachteten Red-Couch-Serien gibt es eine ganze Reihe weiterer, weniger bekannter Fotozyklen des Künstlers. Die Retrospektive im NRW-Forum Düsseldorf widmet sich daher bewusst auch Wacker- barths Arbeiten „ohne Couch“: eine Heim- kehr zu den künstlerischen Anfängen und frühen Werken. Die Schau ermöglicht damit auch Einblicke in die Fotografie der letzten Jahrzehnte und führt die Entwicklung der Techniken und Verfahren vor Augen.< > WACKERBARTH: HEIMAT.NRW 17.09.-30.10.2016 NRW-Forum Düsseldorf Ehrenhof 2 40479 Düsseldorf Tel. (0211) 89 266 90 _>www.nrw-forum.de Wackerbarth: HEIMAT.NRW S